Dienstag, 16. November 2010

Die Säulen der Erde (Teil 2)

Philip hat Probleme, zwar geht der Bau der Kirche vorran, doch seine Feinde wollen dies verhindern. So steht der Bau der Kirche vor dem Aus. So werden Intrigen gesponnen um dies zu verhindern. So wird der König überredet Philip beim Bau zu besuchen um seine Unfähigkeit zu beweisen.

Auch im 2. Teil des 4. Teiligen TV Epos "Die Säulen der Erde" gibt es wieder Intrigen und viel Verrat. Dazu Sex und Gewalt und viel Tod. Düster war es im Mittelalter, so gibt es einziges zu sehen und zu erleben. Auf die kleinen Details wurde geachtet. So ist das was man wirklich lobend   sagen muss, ja so muss es wohl gewesen sein damals. Doch das ist auch wirklich das einzige was man loben kann. Sonst ist es einfach typische Soapartige Handlung und Charakterzeichnungen, das geht hier weiter. Natürlich für eine TV-Produktion auf einen guten Niveau aber tiefgehend worden die Charaktere nicht gezeichnet. so gibt es nicht mal bei den Wichtigen Charakteren irgendwie Tiefgang, nein sie sind nur Figuren die hin und her geschoben werden. Natürlich ist das bei so dicken Stoff wohl normal. Doch wirklich überzeugen kann das nicht.
Dafür gibt es wie erwähnt viel Liebe zum Detail. So gibt es einiges zu sehen, jedenfalls in der FSK 16 Version die Maxdome anbietet. Was Sat. 1 nächste Woche davon drin haben wird bleibt offen.Jedenfalls wird gefoltert und auch paar Kampfszenen gibt es zu sehen wo Blut spritzt. Also hier kann die Serie Punkten, es wird nichts verharmlost.

Auch der 2. Teil von "Die Säulen der Erde" kann nicht überzeugen, es gibt viele Längen bei 97 Minuten Laufzeit. Eigentlich könnte man das ganze sicherlich herrunter kürzen auf 4 Stunden und es würde immer noch Spannend bleiben, doch dann würden die Buch Fans wieder rum meckern. Doch die Serie schafft es nicht wirklich beide Fraktionen zu befriedigen auch wenn es mit der Brechstange versucht wird.