Sonntag, 14. November 2010

Death Note

Light Yagami findet eines Tages ein "Death Note", dieses seltsame Buch scheint besondere Kräfte zu haben. Im  "Death Note" steht eine Beschreibung. Jeder der Name der dort rein geschrieben wird stirbt. Die Person die Namen in das Buch schreibt muss nur an das Gesicht denken, es können nie 2 gleiche Namen betroffen sein. Man hat 40 Sekunden Zeit um eine Todesart hinter den Namen zu schreiben, tut man dies nicht stirbt die Person an Herz versagen, tut man es hat man 6 Minuten 40 Zeit um dies genauer zu beschreiben.
So fängt Light an es bei Verbrechern zu testen und es funktioniert. Schon bald fängt er an jeden Mörder mit dem "Death Note" zu töten die er im Fernsehen sieht. Doch die Polizei will ihn fassen und hat den Unbekannten Mörder Kira getauft. Doch niemand scheint ihn zu finden. Denn Light ist Schlau und der beste Schüler an der Schule. So wird L beauftragt Kira zu fassen. Schon bald beginnt zwischen Kira und L ein Katz und Maus Spiel. Doch wer wird gewinnen?

Animes wie "Death Note" sind doch eher die Seltenheit.  mit 37 Episoden wird die Geschichte erzählt. Das ist natürlich nichts ungewöhnliches, manche Animes haben über 200 Folgen. Doch der Stoff hier ist Ernster und im Grund sehen wir die Geschichte aus der Perspektive des Bösen, denn egal wie man es dreht und wendet, Light ist eigentlich der Böse der eine neue Welt schaffen will und geht dabei über viele Leichen. Natürlich tötet er dabei nur Verbrecher, doch ist die Philosophische frage. Darf man es oder darf man es nicht? Die Serie lässt bewusst die frage offen und zeigt uns immer wieder beide Seiten. So muss man am Ende selber Urteilen.
Doch natürlich ist das nur ein kleiner Teil der Serie. Es ist auch ein extrem Spannender Thriller mit so vielen Wendungen und Überraschungen das man nach ein paar Folgen schon süchtig nach dem Anime ist und ihn einfach weiter schauen will ohne Pause. Man will einfach wissen was Kira als nächstes macht und wie L ihn aufhalten will.  So ist man eigentlich gefesselt, man merkt kaum noch wie die Zeit vergeht, so spannend ist der Stoff. Ja das macht die Serie wirklich sehr Gut. Auch wenn gegen Ende hin ein Paar Folgen etwas holprig wirken so ist das Finale einfach nur noch der Wahnsinn.
Was dazu kommt ist diese leicht Mystische Handlung über den Todesgöttern, ihnen gehört eigentlich das "Death Note" und der Menschliche Besitzern kann diese Todesgott sehen. So hat die Serie auch etwas übersinnliches.
Das Schlachtfest ist die Serie natürlich nicht, den die Tode sind meist Herzinfarkte. Also haben Freunde des Blutigen Animes hier nichts zu lachen. Auch will die Serie diesen Personenkreis nicht ansprechen. "Death Note" könnte man also auch Menschen zeigen die eigentlich nichts mit Animes anfangen können. Auch wenn die Serie gezeichnet ist. Durch die Handlung und die Charakterzeichnung ist es ein spannender Krimi.

"Death Note" ist eine der besten Anime Serien aller Zeiten. Wer sie nicht kennt sollte sie unbedingt anschauen. Absolute Empfehlung für Menschen die Animes schauen wollen.