Sonntag, 14. November 2010

Yatterman (Yattâman)

Yatterman ist ein Duo was gegen Lady Doronjo kämpft, diese untersteht dem Meister der Diebe oder doch den Gott? Jedenfalls wollen alle nur das eine die 4 teile eines Magischen Schädels. So beginnt ein Kampf um die halbe Welt.

Wenn Takeshi Miike ein Remake einer alten Anime Serie macht kann das meist nur eins bedeuten. Es wird abgedreht und ja das ist der Film. Extremer Trash, meist irgendwo so total Blöd, das man einfach Spass haben muss. Natürlich ist hier rein gar nichts ernst gemeint, das ist aber auch gut so. Denn die Bösen sind wirklich Grenz Debil und sie nennen sich auch so. Die Guten sind rein und schön. Zwischen durch gibt es etwas Liebe und Drama. Doch selbst das ist einfach nur extrem Trashig.
Der Film hat soviel Trash das es unglaublich ist. Man dachte das man schon alles gesehen hat was Japanischer Trash hergeben kann und da kommt Takeshi Miike daher schnippt mit den Finger und schon sieht man "Yatterman" und denkt nur noch, das geht doch nicht. Es gibt die die ganze Palette und noch viel mehr. Von ganz stumpfsinnigen Witzen, Sexuellen Anspielungen. Merkwürdigen Robotern die kämpfen. Bis hin zu merkwürdigen Waffen. Dabei nimmt sich der Film zu keiner Zeit ernst.

"Yatterman" ist Trash Pur von Takeshi Miike für Fans des Japanischen Trash und natürlich des Meister regisseurs selbst. Unbedingt anschauen aber Hirn ausschalten und nichts ernst nehmen.