Sonntag, 14. November 2010

Die Horde

Eine Gruppe von Polizisten will Rache für einen getöteten Kollegen nehmen. Diese wurde von einer Gruppe Gangster brutal ermordet. So wollen sie in der Nacht das Versteck stürmen in einem Alten Hochhaus. Doch der Angriff geht schief. Doch bevor die Situation weiter Eskalieren kann, fallen auf einmal Zombies über alle her. So beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Die beiden Gruppen müssen zusammen Arbeiten.

Was für ein Hype um dem Film, nach den ersten Trailern hoffte man, das der Film der nächste Große Zombiesplatterfilm wird, doch der Zuschauer dürfte Enttäuscht werden. So ist eh alles an Blutigen Zombiestellen aus der Deutschen Version raus geschnitten, noch machen diese Szenen viel aus, Gut 6 Minuten. Im Grunde ist der Film seinen Vorbildern treu, So werden die Alten Zombiefilm gut Kopiert und es gibt eine Düstere Weltuntergangs Stimmung. Doch der Reihe Nach. Es wird ja viel über den Film geschrieben und man liest und hört Oft, das auf Charakter Entwicklung und Tiefe keinen Wert gelegt wird. Da fragt man sich beim Schauen ob manche nicht einen anderen Film gesehen haben. Natürlich ist der Film keine Charakterstudie, doch es gibt Genug Tiefe und Charakterentwicklung, das ein Teil der Personen im Film, einem beim Anschauen nicht egal sind. Sei es nun die Politischen Hintergründe, wo ein Teil der Gangster herkommen, wenn der Anführer seinen Bruder erinnern muss, also dieser mit anderen einen Zombiefrau foltert und beleidigt. So zeigt es einem wenn man etwas Ahnung von Geschichte hat und die Politischen Hintergründe, von so Manchen Bewohners Frankreich, wird einem Klar, das die Person der die Zombiefrau foltert eigentlich genau das Sein lassen sollte, denn er müsste wissen wie es ist so Behandelt zu werden, als ein Wesen und nicht als Mensch, Auch wenn die Zombies Untote Menschen sind, etwas würde muss man behalten. Natürlich schreckt das nicht davor ab das ein Alter Vietnam Veteran, die Zombies immer wieder als „Die Gelben“ bezeichnet, lebt er wohl in seinen Wahn, das alles wie Damals war.
Doch werden natürlich Unmengen an Zombies in der Ungeschnittenen Fassung erledigt, zum Teil auch Recht blutig, doch sind die Effekte zum Größten Teil CGI und das sieht man auch. Aber auch die Handgemachten Effekte bei Erschießungen, sind nicht besser. Das Trübt leider alles doch den Seh Spass.

„Die Horde“ hat viele Gute Ansätze, biete nette Ideen und hat ein Paar Höhe Punkte in der Uncut Version, doch sonst ist es ein Durchschnittlicher, Film mit Zombies, die eigentlich nur Nebenrolle spielen, eigentlich geht es nur um die Rache für den Ermordeten Kollegen. Für Gorehounds ist sicher die Unzensierte Version ein Blickwert.