Sonntag, 14. November 2010

Night of the Demons

Halloween, ein Altes Haus, vor 85 Jahren hat sich dort eine Frau umgebracht. Doch nun findet dort eine Halloween Party statt. Doch diese wird bald von der Polizei abgebrochen. Doch 7 Menschen bleiben zurück. Doch schon bald wollen ein paar Dämonen ein paar Körper besetzten und die Welt erobern. Wird es die Gruppe schaffen die Dämonen auf zu halten?

"Night of the Demons" ist ein Remake eines Horrorfilms aus den 80ern, der genauso heißt.  Manchmal ist es von Vorteil wenn man den Film nicht kennt und das Remake sieht man erwartet eh nicht viel und wird überrascht. Ich kenne zwar das den 3. Teil der Trilogie aber nicht den 1. Doch das stört wenig. Der Film zeigt das man als Remake auch Gut Unterhalten kann.
Der Film wirkt schon recht Old School mässig. Natürlich mit moderner Technik. Natürlich wird manchmal versucht soviel wie möglich in einen Film zu packen, doch hier hat man natürlich versucht, es nur dann zu machen wenn es eventuell nötig gewesen ist. Es sit natürlich fraglich ob man die Party Sequenz so in Szene setzt das sie wirkt als sei sie ohne Schnitt gedreht, setzt ein paar SlowMo's ein oder verschnellerungen. Das sieht natürlich gut aus. Doch der Film bietet mehr. Neben Edward Furlong in einer Hauptrolle, Er spielte damals John Connor in "Terminator 2", gibt es Shannon Elizabeth als anführerin der Dämonen.
Der Film nimmt sich auch nicht zu Ernst, er will einfach nur eins Unterhalten.Das macht er Gut. Die Splatterszenen sind mit der Hand gemacht und es wird nur ganz Wenig CGI eingesetzt. Natürlich ist der Film kein Blutbad, dennoch gibt es sehr viel Blut. Doch manchmal muss kein Mensch sterben damit Blutspritzt. So wird aus einer Blonden Hauptdarstellerin schon bald eine Blutrote.

"Night of the Demons" biete gute Unterhaltung und könnte zu einem Partyfilm werden. Wer einfachmal wieder Gut unterhalten will und von einem Horrorfilm nicht soviel erwartet ist hier genauo Richtig.