Sonntag, 14. November 2010

Ein Zombie hing am Glockenseil



In Dunwich hat sich ein Priester erhängt. Der Ort soll auf der alten Stadt Salem gebraut wurden sein. Doch seit dem Selbstmord des Priesters scheint sich etwas Unheimliches in dem Ort vorzugehen. Als in New York bei einer Spirituellen Sitzung eine Jung Frau, genau von diesem Ort berichtet und kurz darauf stirbt. Interessiert sich ein Report für den Fall und der stößt auf Grausame Dinge.

Großmeister Lucio Fulci und seine Horrorfilme, sind sie Heute doch Kult. So auch „Ein Zombie hing am Glockenseil“. Bietet der Film doch alles was seine Fans lieben. Eine Unheimliche Atmosphäre, Blutige Szenen und einen Düsteren Soundtrack der Perfekt zur Atmosphäre passt. Dazu gibt es immer Extreme Nahaufnahmen, von Gesichtern oder von den Splattereffekten.

Eigentlich stört auch nicht das die Handlung extrem löchrig ist und von Anfang bis zum Ende keinen Sinn mehr ergibt. Der Film ist Flott Inzieniert und beitet durch die Spannung keine Langweilige Minute.

„Ein Zombie hing am Glockenseil“ ist ein Typischer Horrorfilm aus der Zeit Ende der 70er und Anfang der 80er. Dicht Atmosphäre, Düsteren Soundtrack und Extrem Blutige Szenen. Für Horrorfans immer wieder ein Genuss.