Sonntag, 14. November 2010

Eclipse - Bis(s) zum Abendrot

Seit einem Jahr verschwinden auf Mysteriöser Weise in Seattle junge Menschen. In Forks ist noch alles ruhig. Bella macht ihren Abschluß und hofft darauf das sie von Edward dann endlich zu einem Vampir gemacht wird. Doch Edward will eigentlich nicht. Doch Jacob hat noch nicht aufgeben das er das Herz von Bella noch gewinnen kann. Doch dann hat Alice bei der Abschlussfeier (Bella hat ihren Schulabschluss gemacht) eine Vision. Doch schon vorher war ein Fremder Vampir in Bellas Haus. Steckt Victoria dahinter?

Liebe Jungs schaut mit euer Freundin die Twilight Saga um Bella und Edward und sie werden euch auf ewig lieben und ich kann euch sogar gründe nennen warum der 3. Teil der beste der Reihe ist, bis jetzt. Das 4. Buch erscheint ja als Film als zwei Teiler erst 2011 und 2012. Doch bis dahin ist "Eclipse" der beste Film der Reihe. Denn er bietet zwar ein paar Moment der Liebesschnulze, doch die kennt man auch aus anderen Actionfilmen, diese tun kaum weh. Also ganz im Gegensatz zum 2. Teil, wo man die Depressionen von Bella förmlich spüren konnte beim zuschauen.
Hier ist das anders, der 2. Teil war zwar schon düster, doch der 3. ist es auf eine andere Art. Es wirkt wie ein Horrorfilm für die Junge Generation. Regisseur David Slade hat ja schon Erfahrung in diesem Bereich, zeigte er das schon im Düsteren Rache Thriller "Hard Candy" und natürlich in dem Harten Horrorstreifen "30 Days of Night" das er Atmosphäre erschaffen kann. So auch bei diesem Film, alleine schon wegen der Kurzen Kampfszenen, zwischen den Jungen Vampiren und den Cullens und natürlich den Wölfen, sehen nicht nur unglaublich aus, nein, sie sind auch Brutal. Köpfer werden abgerissen oder geschlagen, Genicks gebrochen, Körper teile abgerissen. Dabei ist der Film ab 12. Natürlich spritzt kein Blut, dennoch ist das gezeigte hart.
Natürlich lernen wir auch die Charaktere etwas mehr kennen, die Hintergrund Geschichte von ein paar werden näher beleuchtet. Doch einzig was blaß bleibt, ist zu einem Bree, die zwar ab und an zu sehen ist und am Ende auch noch eine Rolle spielt, aber sonst nichts. Ok, dafür gibt es ja jetzt das Buch "Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl:  Das kurze zweite Leben der Bree Tanner", dort erfahren wir mehr über sie.
Das einzige was etwas merkwürdig ist, das die Darstellerin der Victoria ausgetauscht wurden ist, in den ersten beiden Teilen wurde sie noch von Rachelle Lefevre und nun bei "Bis(s) zum Abendrot" von Bryce Dallas Howard. Natürlich macht auch sie Ihre Sache als Rot Haarige Vampirbraut gut, die Rache will. Doch es ist halt doch verwunderlich.

"Eclipse - Bis(s) zum Abendrot" als Teenie Film für Mädels verschrien, dabei ist der Film auch was für Männer. Einfach mal trauen, natürlich sollte man die 1. Beiden Filme kennen. Sonst kommt man hier nicht mehr mit. Dennoch ein guter Unterhaltsamer Vampirfilm, der wirklich Frischen Wind in das Verstaubte Genre bringt.