Sonntag, 14. November 2010

The Book of Eli

Ein einsamer Wanderer streift alleine durch eine Zerstörte Welt, das einzige was er will ist an die Westküste kommen. Er hat ein Buch dabei was er dort abgeben will. Doch auf seinem Weg dort hin muss er durch eine Stadt die von Carnegie regiert wird. Er will auch das Buch. Doch Eli will Ihm natürlich nicht das Buch geben und verschwindet von dem Ort.Ein Junge Frau namens Solara folgt Ihm. Doch Carnegie ist immer noch hinter dem Buch her.

Was haben wir denn da? Einen Film der in einer Post nuklearen Apokalypse spielt. Kommt einem bekannt vor? Könnte sein, denn nicht nur die Settings und der Look des Films erinnern stark an eins der besten Videospiele "Fallout 3" nein auch so manche Charakter Gestaltung könnte aus dem Spiel sein. Sei es nun die Wegelagerer die versuchen Eli zu überfallen oder die Stadt und seine Einwohner. Vieles erinnert doch stark an das Spiel. Ob das nun Absicht ist oder einfach purer zufall kann man natürlich nicht sagen.
Doch der Film bietet wirklich eine Interessante Handlung, ein paar echt Heftige Kämpfe, wo Menschen Köpfe und andere Körperteile verlieren und auch eine Actionszene wo viel geballert wird. Dazu kommt das der Film auch schon mal Sequenzen hat die wirken als sein sie ohne schnitt gedreht mit ein paar abgefahrenen Kamerafahrten. Das zeigt das der Film auch versucht es Kunst mit rein zu bringen. Denn die Welt ist rau und einsam. das merkt man vor allem am Anfang des Films. Auch was genau passiert ist, erfährt man nicht, man sieht aber immer wieder Krater wo wahrscheinlich Atom Bomben eingeschlagen sind.

"The Book of Eli" ist ein klasse SciFi Actionen Endzeit Film, der viele Nette Ideen mit sich bringt, wer das Spiel "Fallout 3" mochte, sollte hier wirklich mal einen Blick riskieren.