Sonntag, 14. November 2010

Samurai Zombie: Headhunter from Hell

Eine vierköpfige Familie macht gerade einen Ausflug, als sie Ausversehen einen Mann anfahren. Doch dieser wird ein paar momente Später von einem Verbrecher Paar erschoßen. Dieses nimmt die Familie als Geisel. Doch als das Auto mitten im Wald stehen bleibt und eine Alte Frau alle warnt und meint das sie Sterben werden. Glaubt Ihr noch keiner. Der Familien Vater geht los um Hilfe in einem Dorf zu suchen. Doch er ist das erste Opfer. Ein Samurai Zombie erwacht zum Leben.
Doch auch der Mann der eigentlich tot sein sollte steht wieder auf. Was geht in dem Wald vor?

Der Hauptdarsteller von „Versus“ liefert hier nun seine 2. Regiearbeit ab. Beworben wird der Film auf der DVD mit Zitaten die Anpreisen, das man hier wohl eine Art „Versus“ erwartet. Doch da kann man Schnell enttäuscht werden. Denn der Film hat zwar ein paar Kampfszenen, aber in der Heutigen Zeit ist das alles andere als Over The Top. Es ist eigentlich ein Film der versucht Atmosphäre aufzubauen. Doch dazu wirkt er leider immer wieder zu Trashig.
Auch der Gorehound kommt nicht wirklich auf seine Kosten. Denn wenn mal jemand geköpft wird, Spritzt zwar kurz Zeitig Literweise und Meter hoch das Blut aber das ist doch eher die Ausnahme.
Im Grunde ist es ein Film der seine 90 Minuten vor sich Hin Plätschert.
Doch wenn man denkt der Film könnte einen nicht mehr Überraschen kommt die Wendung am Ende, die ist wirklich überraschend und passt auch Perfekt zum Film und plötzlich gibt alles einen Sinn.

„Samurai Zombie: Headhunter from Hell“ ein Film für Trashige Japanische Filme. Kein wirklicher Hit aber nette Unterhaltung für zwischen durch.