Sonntag, 14. November 2010

Rampage



Bill ist ein Normaler 23 Jähriger Junge, der etwas frustriert ist von der Welt. Im Coffee Shop wird er Unfreundlich behandelt, bekommt nicht den Kaffee den er wollte. Die Bedienung im Burgerladen ist Unfreundlich. Alles was uns allen schon mal passiert ist. Doch Bill hat schon lange einen Plan um sich an der Welt zu rächen. Am Selben Abend Schneidert er sich einen Kugelsicheren Ganzkörperanzug. So zieht er am Nächsten Tag los und fängt an die Menschen in seiner Stadt zu töten.

Uwe Boll, im Internet gern als der Schlechteste Regisseur aller Zeiten betitelt, was ja nun Nachweislich nicht stimmt. Zeigt uns mit Rampage einen schonungslosen Film, keine Freude, nur Hass und bitter böse Kritik an dem was gerade in der Welt falsch läuft. Ähnlich wie bei „Seed“ verpackt er dies in ein zum Teil Unterschwellige Kritik.

Doch „Rampage“ geht dabei Gnadenlos mit uns Zuschauern um, So müssen wir mit Ansehen wie die Wut in Bill immer weiter wächst. Im Hintergrund läuft der Fernseher oder das Radio, das über die Aktuelle Weltlage So sehen wir schon am Anfang immer wieder Bilder von Dingen die eigentlich schon auf den Amoklauf hindeuten aber eigentlich nichts erklären. Auch Wird ein Video von Bill gezeigt, wie er einfach nur dasitzt und in die Kamera schaut. Erst am Ende ergibt dieses Video einen Sinn. Auch sieht man Bills Freund bei einer Rede die wohl Online ist, die eigentlich zu diesem Zeitpunkt wo wir diese Sehen, nicht wirklich Sinn Ergibt. Zwar redet der Freund von der Aktuellen Weltlage und nach der Frage wer was andern könnte. Doch wieso sehen wir das. Im Finale ergibt es dann einen Sinn. Denn der Film ist wie das Echte Leben. Ein Happy End, wie man es sich denken könnte gibt es nicht. Das ist auch das Problem bei der Deutschen FSK, das Ende, ist halt Extrem Negativ, so wie der Ganze Film. So wird der Film in Deutschland wohl nur Zensiert erscheinen. So bleibt nur der Griff auf die US DVD, die wohl Ungeschnitten ist. (Anmerkung des Autor, Genau Infos gibt es leider nicht, da es ja keine Vergleichbare Version gibt, dennoch sieht die US DVD Uncut aus, vielleicht gibt es hier noch einen Nachtrag wenn ich den Audiokommentar mir angehört habe.).

Das die FSK für die Ungeschnittene Version keine Freigabe erteilt ist natürlich irgendwo verständlich. Bill geht auf seinem Streifzug, nicht Zimperlich um. Er töte unschuldige einfach so. Egal ob Mann, Frau oder Kind, alles was da ist wird erschossen. Natürlich nimmt Bill auch Rache.

Doch eigentlich gibt es für diese Tat keine Erklärung, das will der Film auch nicht, er zeigt uns Einfach nur das manchmal alle Erklärungen für sowas sinnlos sind. Da Bill ja keine Böse Musik hört oder Böse Filme schaut. Er hat halt nur ein Problem mit der Weltlage und will auf seine Weise helfen.

Das einzige was ganz Kurz die Stimmung trübt ist ein Effekt, Bill Sprengt als erstes die Polizeistation in die Luft, dabei fährt Bill weg und im Rückspiegel sieht man nochmal die Explosion, leider sieht man das die Ansicht im Rückspiegel Digital rein kopiert worden ist. Das ist eigentlich auch nicht Wichtig, fällt aber dennoch auf.

„Rampage“ zeigt das Uwe Boll, wirklich Gute Filme machen kann, auch wenn „Rampage“ voller Action ist, so kann man nicht sagen das es ein Unterhaltsamer Actionfilm ist. Denn die Action zeigt uns nur Schonungslose Gewalt und das Töten von Unschuldigen. Viel mehr ist der Film eine Bitter Böse Abrechnung mit der Welt und was im Moment mit Ihr los ist.