Sonntag, 14. November 2010

100 Tears

Die Beiden Reporter Jennifer und Mark arbeiten für ein Boulevardblatt was, immer über Dinge wie Auftauchen von UFOs und andere Dinge schreibt. Doch die beiden wollen etwas anderen und fangen an zu recherchieren, sie stoßen auf den Tränenkiller, der am Tatort immer eine Träne hinterlässt. Als dieser Killer wieder zuschlägt in einem Obdachlosenheim, fangen an die beiden sich an den Fall zu machen und stoßen nach und nach auf die Vergangenheit des Killerclowns. Doch scheint noch ein anderer Killer sein Unwesen zu treiben. Doch wer ist das und hat er etwas mit dem Tränenkiller zu tun?

Der Film schlägt von Anfang an in die Typischen Slasher Splatterfilm ein. Keine wirkliche Folter der Opfer einfach Schnelels und Brutales Töten. Hier mit einem Extrem großen Fleischerbeil. So Mordet sich der Clown durch die Menschen. Doch wie man vielleicht denken mag, ohne Story, doch moment, nein der Film verkommt nicht zu 90 Minütigen Schlachtfest. Es gibt Handlung und die nimmt auch viel Platz ein im Film. So sehen wir Mark und Jennifer beim nach Forschen über den Killer. Sie kommen ihm natürlich schnell auf die Spur und decken schon etwas auf, was die Polizei noch nicht wusste, So kommt dann schon kurz vorm Finale eine der Wichtigsten Wendungen. Denn der 2. Killer ist eigentlich schnell bekannt. Dennoch gibt es da noch einige Wendungen am Ende. Die nicht Unlogisch wirken, sondern passen. So bleibt keine Handlungslücke und man fragt sich auch nicht was das eben soll oder warum. Also einfach gehalten. Dennoch reicht es für die Wirkung.
Die Bekannteste Darstellerin aus dem Film dürfte wohl Raine Brown sein, geeigneter Fan kennt sie aus Filmen wie „Barricade“ oder „Darkness surrounds Roberta“, hier hat sie sogar eine der Hauptrollen, nicht wie bei „Pink Eye“ nur eine kleine Nebenrolle. Auch hier spielt sie wieder Gut und verleiht der Rolle genau das was sie braucht. Sie zeigt auch ihre Wandlungsfähigkeit gut.
Die Effekte sind Zahlreich vorhanden und sind alle Gut gemacht und sind recht blutig. Was natürlich dem Film zu gute kommt.

100 Tears ist ein Blutiger Slasherfilm, der Unterhalten kann. Wenn man nicht mit großen Erwartungen ran geht, hat man 90 Minuten Spaß. Es gibt weit aus Schlechtere Slasherfilme. Natürlich lohnt sich der Film nur Uncut, die Deutsche Kauf und Leih Version ist geschnitten. Eine Uncut Alternative gibt es aus Österreich.