Sonntag, 14. November 2010

Battle Royale 2 - Requiem

Wieder wird eine Schulklasse für die "Battle Royale" (etwas konkreter: die "Battle Royale 2") ausgewählt, aber diesmal müssen sich die Schüler nicht gegenseitig töten, sondern einen Krieg gegen Terroristen führen, welche die Insel besetzen.

Battle Royale 2 ist das komplette Gegenteil vom ersten Teil. Aus dem "Jeder gegen jeden"-Prinzip wurde ein Actionfilm, in dem die Schüler in den Krieg müssen.
So wirkt die Ankunft auf der Insel wie die etwas harmlosere Variante der Anfangsszene aus „Der Soldat James Ryan“.
Die Macher setzten dieses Mal auf die Stimmung gegenüber den USA und ihrem Kampf gegen den Terror, demzufolge werden viele Anspielungen gegen Amerika und dessen Krieg eingesetzt.
Erwartungsgemäss ist Teil 2 im Grunde nicht einmal halb so gut wie der erste Teil.
Es wurde hier zwar weiss Gott nicht versucht, das Prinzip des Vorgängers zu kopieren, und manche neuen Ideen sind auch richtig nett und extrem fies, aber auf die Dauer des Films funktioniert das nicht.

"Battle Royale 2" ist gute Unterhaltung für 2 Stunden, aber an den ersten Teil kommt er nicht ran.