Sonntag, 14. November 2010

Chandramukhi

Ranjnikant ist Star-Psychiater in Amerika und hat noch weitere Fähigkeiten. Er besucht seinen besten Freund in Südindien, der sich eine große Villa gekauft hat. Doch diese soll ein Geisterhaus sein. So macht sich Ranjnikant auf, alle Probleme zu lösen.

Dieser Film ist ein wilder Genremix aus Bollywood. Das Grundgerüst ist der traditionelle Bollywoodfilm mit Gesang und Tanz, der fest an dem Glauben haftet. Dazu kommt eine Geisterhausstory: etwas Exorzismus und Martial Arts sowie sehr viel Humor. Es gibt keine Liebesgeschichte, die traurig ist. Nein, man fühlt sich einfach die 155 Min. wohl. Man lacht und fiebert mit, was denn nun genau los ist. So gibt es immer wieder Wendungen, die den Film nicht langweilig wirken lassen.
Da die Personen im Film sehr normal wirken, kann man sich sehr einfach mit diesen identifizieren.
Optisch ist der Film ebenfalls gelungen. Es gibt immer wieder Kamerafahrten aus der Sicht des Geistes. Der Film ist nicht so farbenfroh wie manch anderer Film aus Bollywood, aber dies würde hier einfach nicht dazu passen. Wie schon erwähnt sind die Songs traditionell. Es geht meist um den Glauben und die verschiedenen Götter.
Die DVD von REM ist gut. Das Bild könnte etwas besser sein, ebenso der 5.1 Ton. Auf der Bonus DVD findet man ein Making Of sowie Trailer und Karaoke Songs für den Spaß nach dem Film. Der Box liegt sogar ein Filmposter bei.

Der CHANDRAMUKHI dürfte sogar den Leuten gefallen, die sonst keine Bollywoodfilme mögen. Der Film ist einfach schön und das Motto vom REM „Bollywood macht glücklich“ passt hier perfekt. Ein Wohlfühlfilm für graue Wintertage. Ach ja, Schnauzbärte scheinen wieder in zu sein. Jedenfalls in Südindien.