Sonntag, 14. November 2010

Underworld: Evolution

Selene und ihr Freund Michael werden immer noch gejagt. Dieses Mal von Markus, der erwacht ist und nun etwas von Selene haben will, doch noch jemand anderes ist hinter der hübschen Vampirfrau und dem Hybrid aus Werwolf und Vampir her…

Eigentlich geht es direkt da weiter, wo Teil 1 aufgehört hat, doch hat sich einiges geändert. Dieses Mal stand mehr Geld zur Verfügung, und das sieht man dem Film auch an. So gibt es Unmengen an Effekten aus allen Bereichen. Selbst andere Filter, die den Look des Films verändern, wurden eingefügt.
In den Actionszenen gibt es zum Teil Zeitlupenaufnahmen, und es gibt zum ersten Mal auch Sonne, während es in Teil 1 nur regnete. "Evolution" legt viel Wert auf Optik und Action. A propos Optik, Kate Beckinsale im engen Latex-Anzug mit Korsett sieht einfach atemberaubend aus.
Mit mehr Budget konnten die Macher auch mehr Effekte einbauen, welche vor allem in den Kampfszenen zu begutachten sind, in denen es heftig zur Sache geht. Wie der Film eine FSK 16 erhalten konnte, weiß wohl niemand so genau.
Nicht nur blutige Einschüsse gibt es zu sehen, im Finale kann man einen netten Kieferbrecher bestaunen, der sogar den von King Kong toppt.
Es werden viele Fragen beantwortet, die Teil 1 noch offen gelassen hat. So führt uns der Anfang des Films weit zurück in der Geschichte und zeigt uns, was Markus' Beweggründe für seine Rache und seine Suche nach seinem Bruder, dem ersten Werwolf, sind.
Es geht dann direkt weiter, wo Teil 1 aufgehört hat.

Angeblich soll 2009, vieleicht auch schon eher, ein Prequel zu "Underworld" kommen, quasi eine Vorgeschichte. Aber dies steht im Moment noch in den Sternen.