Sonntag, 14. November 2010

Mutation Annihilation

Benny König erzählt seine Geschichte. So erfahren wir von K7b, was alles damit zu tun hat und was alles passiert ist. Bis zur Apocalpyse, der Verfall der Welt…

Timo Rose auf dem Weg zum Gipfel des Horrorfilm-Meisters, jedenfalls im Underground ist es der Fall. "Mutation Annihilation" ist etwas Besonderes. Timo hat sich zwei seiner alten Filme neu vorgenommen, hat aus "Mutation 2" und "Mutation 3" viele Szenen neu zusammengeschnitten und 50% neu gedrehte Szenen hinzugefügt. Heraus ist ein neuer Film enstanden, der auch noch hauptsächlich auf Greenscreen/Bluescreen gedreht wurde. Für eine Low-Budget-Produktion sehen die Computeranimation gut aus. Es verpasst dem Film eine Art Comic-Look.
Die schauspielerischen Leistungen im Film sind unterschiedlich und auch kaum zu bewerten, da ein Großteil des Films mit Laiendarstellern gedreht wurde. Wirklich überzeugend ist der Hauptdarsteller Andreas Pape, seine Rolle als Benny König ist sehr gut gelungen.

"Mutation Annihilation" ist der erste Schritt für Timo Rose in die richtige Richtung. Der Regisseur hat einen kleinen Film gebastelt, der leider viel zu kurz ist.